Netzwerke

Netzwerke sind „professionelle Lerngemeinschaften“ und ein verlässlicher Rahmen für den kontinuierlichen pädagogischen Entwicklungsprozess.

Netzwerke eröffnen den Rahmen und die Möglichkeiten im kollegialen Austausch auf Augenhöhe von den Erfahrungen anderer Schulen zu lernen.

Die vielfältigen pädagogischen Aufgaben einer modernen Schule machen darüber hinaus die Vernetzung mit anderen Bildungspartnern und dem sozialen Umfeld der Schule notwendig.

Ebenso sinnvoll ist es in diesem Zusammenhang für die eigene schulische Arbeit eine wissenschaftliche Begleitung, die Angebote der Bezirksregierung und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung zu nutzen.

Zukunftsschule NRW

Das Fichte-Gymnasium ist Referenzschule im Netzwerk „Zukunftsschulen NRW – Netzwerk Lernkultur individuelle Lernförderung“.

Die Schulen im Netzwerk haben in ihrem Schulprogramm die individuelle Förderung als Leitbild festgeschrieben. Damit verpflichten sie sich zur kontinuierlichen Unterrichtsentwicklung unter Einbeziehung der Schülerschaft und der Eltern.

Die Schulen nehmen kontinuierlich an Netzwerktreffen teil. So bildet das Fichte-Gymnasium ein Netzwerk mit dem Ruhr-Gymnasium Witten, dem Heinrich-Heine-Gymnasium Dortmund und der Emil-Schumacher Grundschule Hagen zum Thema Leseförderung.

Als Referenzschule führt das Fichte-Gymnasium regelmäßige Fortbildungen für andere Schulen durch und stellt das Konzept der Forder-Förder-Projekte vor.

Seit Dezember 2016 ist das Fichte-Gymnasium als Referenzschule ein Zentrum für Begabtenförderung. Ziel ist es einerseits das Wissen der eigenen Schule im Hinblick auf Begabtenförderung zu erweitern und andererseits als „beratendes System“ anderen Schulen des Netzwerks „Zukunftsschulen NRW“ zur Verfügung zu stehen.

Das Fichte Gymnasium ist eines der acht NRW-Gymnasien, die beteiligt sind. In Hagen bildet die Schule für diese Arbeit ein Netzwerk mit der Grundschule Boloh und der Overberg-Grundschule.

MINT-EC

Das Fichte-Gymnasium ist eine der 295 bundesweiten MINT-EC Schulen.

Der Verein wurde im Jahr 2000 gegründet, seit 2002 ist das Fichte-Gymnasium bereits Mitglied. Ziel des Vereins ist es, Schüler für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und sie darin zu fördern.

Durch ein Auswahlverfahren können ausgewählte Gymnasien Teil eines Schulnetzwerkes aus so genannten Excellence-Centern für die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer werden. Die Netzwerkschulen erhalten Unterstützung von Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Verbänden, wobei die Stärkung der MINT-Fächer gemeinsames Ziel aller Akteure ist.

Für das Fichte-Gymnasium ist dieses Netzwerk dem Schulprogramm entsprechend besonders wichtig. Die Schule beteiligt sich an folgenden Angeboten (Clustern): Chemie, frühkindliche MINT-Förderung, Vernetztes Lernen.

Daneben werden regelmäßig Fortbildungen besucht, z. B. MINT-Tag NRW, MINT-Schulleitertagungen, MINT-400

Für MINT-Schulen sind folgende Schwerpunkte verpflichtend:

  • nachgewiesene MINT-Schwerpunktsetzung im Schulprogramm
  • Kontinuierliches Angebot an MINT-Leistungskursen oder Äquivalente
  • Begabtenförderung
  • Außerschulische Kooperationen, etwa mit Hochschulen und Unternehmen
  • Fächerübergreifende Ansätze im MINT-Bereich
  • Spezielle Ansprache von Mädchen
  • Berufsorientierung
  • Lehrerfortbildung

Schulen im Team

In diesem lokalen Netzwerk arbeiten Schulen unterschiedlicher Schulformen an gemeinsam entwickelten Fragen zusammen. Dabei finden die jeweiligen lokalen Strukturen und Gegebenheiten besonders Beachtung.

Die Schulen im Team-Netzwerke werden vom lokalen Bildungsbüro in der konkreten schulischen Arbeit und mit einem begleitenden Fortbildungsangebot unterstützt.

Das Fichte-Gymnasium ist Mitglied des Netzwerkes „Hagen Mitte-Nord“. Die Grundschulen (Henry-van der Velde, Janusz Korczak, Hermann Löns, Boloh, Grundschulverbund Freiherr-vom-Stein-Schule), zwei Gymnasien, neben dem Fichte-Gymnasium das Albrecht-Dürer-Gymnasium, die Heinrich-Heine-Realschule, sowie die Fritz-Steinhoff-Gesamtschule und die Lieselotte-Funcke-Schule (Sekundarschule) zählen zum Team.

Themenschwerpunkte sind zur Zeit die Gestaltung der Übergänge beim Schulformwechsel sowie die Sprachförderung.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.schulen-im-team.de/startseite.

Zukunftsschule NRW - Technikbegabung

Das Fichte-Gymnasium ist Mitglied im Netzwerk „Zukunftsschulen NRW – Förderung der Technikbegabung“, welches im November 2017 von der Bezirksregierung Arnsberg ins Leben gerufen wurde.

Die Schulen in diesem Netzwerk haben es sich zu einem Ziel gesetzt, die Förderung des Interesses an der Technik zu steigern und die Begabungen in diesem Bereich zu unterstützen und zu fördern. In enger Kooperation mit dem Zdi-Netzwerk technik_mark arbeiten sie an der Integration des Faches Technik in den Unterricht an Gymnasien in NRW.

Für die Sekundarstufe I sind derzeit drei Schulen aus NRW an dem Projekt beteiligt, das Fichte-Gymnasium in Hagen ist eine von ihnen.

Unsere Schule plant die Einführung des Faches Technik in der Jahrgangsstufe 7 für alle MINT-Klassen ab dem Schuljahr 2018/19. Der bereits bestehende Kurs Zukunftstechnologien im WP II-Bereich soll in diesem Zusammenhang um den Bereich 3D-Druck erweitert werden.