Betreuung und Begleitung

Grundlegendes Ziel am Fichte-Gymnasium ist es, alle Schülerinnen und Schüler umfassend und indi­viduell über den Regelunterricht hinaus zu fördern – unabhängig von ihren sozialen und kulturellen Hintergründen.

Besonders stehen dabei die Förderung des sozialen Lernens und die Stärkung sozialer Kompetenzen im Fokus. So unterstützt die Schule auch die Eltern bei der Wahrnehmung ihrer erzieher­ischen Aufgaben und fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

In der Betreuung setzen wir zum Teil auf ältere Schülerinnen und Schüler, welche als Lernmentoren erste Schritte auf ihrem Weg in den (Lehr-)Beruf machen. In jedem Fall erhalten die Kinder und Jugendlichen Unterstützung durch gut ausgebildete und engagierte Kräfte.

Ausgangspunkt für die persönliche Förderung jedes einzelnen Schülers ist die Diagnose der individuellen Stärken und Schwächen, die zu Beginn der Schullaufbahn stattfindet.

Diagnostik

Um besondere Stärken und Möglichkeiten der Verbesserung für jedes einzelne Kind zu identifizieren, setzt das Fichte-Gymnasium die Online-Diagnose ein. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 beantworten am Computer eine Reihe von fachlichen Fragen. In der Auswertung ergibt sich ein differenziertes Bild der individuellen Stärken und Schwächen.

In den Fächern Deutsch und Mathematik (Jg. 5) sowie Englisch (Jg. 6) unterstützt die Online-Diagnose unsere Lehrkräfte dabei, die unterschiedlichen Lernstände innerhalb einer Klasse schnell und genau zu erkennen. So können frühzeitig Maßnahmen zum Ausgleich von Schwächen sowie zur Förderung von Stärken eingeleitet werden. 

Je nach Diagnose-Ergebnis werden passgenaue Fördermaterialien zur Verfügung gestellt. Die Testergebnisse werden nicht benotet.

Diagnostik

Schülerin macht Notizen

Offener Ganztag

Schülerinnen und Schüler, die ihre Hausaufgaben erledigt haben, können die Betreuungsangebote der OGS nutzen. Dazu zählt ein breites Angebot von Gesellschaftsspielen ebenso wie die Möglichkeit auf dem Schulgelände dem Bewegungsdrang nachzugehen. Hierfür benötigte Utensilien wie Spiele und Bälle stehen zur Verfügung.

Die in der Betreuung und individuellen Förderung eingesetzten Lernmentoren und -mentorinnen sind entweder selbst Lernende in der Oberstufe des Fichte-Gymnasiums oder aber ehemalige Abiturienten, die inzwischen zum großen Teil ein Lehramtsstudium aufgenommen haben. Bereits an der Schule erhalten sie eine Ausbildung für die pädagogische Arbeit in der OGS und erwerben hierbei ein spezielles Zertifikat. So ist eine qualifizierte Betreuung der Schüler und Schülerinnen in allen Bereichen gewährleistet.

Individuelle Förderung

Individuelle Förderung ist die Grundlage des pädagogischen Handelns am Fichte-Gymnasium – in allen Jahrgangsstufen und auch im offenen Ganztag.

Stellen die Fachlehrer einen besonderen Förderbedarf fest oder äußern Schülerinnen und Schüler selbst einen Förderwunsch in einem oder mehreren Fächern, können sie mit qualifizierten Lernmentorinnen und Lernmentoren Unterrichtsmaterialien und spezielle Fördermaterialien bearbeiten – entweder allein oder in kleinen Gruppen. In Vorgesprächen zwischen Schüler, Mentor und ggf. den Fachlehrern werden die individuellen Förderbedarfe festgelegt. Diese enge Zusammenarbeit ermöglicht effektives, auf die speziellen Bedürfnisse eines jeden Schülers abgestimmtes Fördern und die regelmäßige Überprüfung des Lernerfolges.

Eine Fördereinheit dauert 45 Minuten. Die Zeiten der jeweiligen Förderstunden werden individuell abgesprochen.

Leseförderung

Die Förderung von Lesekompetenz und Lesemotivation sowie die Vermittlung von Lesestrategien gilt am Fichte-Gymnasium als eine Aufgabe aller Fächer. Ein fächerübergreifendes Leseförderkonzept stellt daher sicher, dass die vielfältigen Unterrichtsinhalte, Projekte und Aktionen zur Förderung von Lesekompetenz aufeinander abgestimmt und untereinander sinnvoll vernetzt sind. 

Neben verschiedenen schulinternen Maßnahmen wie dem Forder-Förder-Projekt und der Schreibwerkstatt kooperieren wir im Rahmen vielfältiger Aktionen mit regionalen Partnern wie Buchhandlungen, Theatern, Autoren und der Stadtbibliothek Hagen.

Die Leseförderung setzt nicht einseitig kognitiv, sondern auch auf emotionaler Seite an. Spezielle Förderstunden tragen diesem Aspekt ebenso Rechnung wie die „Freien Lesestunden“: Hier können Schülerinnen und Schüler mithilfe der von der Stadtbücherei bereitgestellten Bücherkisten ohne weitere Arbeitsaufträge in ihrem eigenen Tempo Spaß am Lesen entwickeln.

Lesehund

Lerncoaching

Lerngruppe mit LehrerDas Lerncoaching-Programm bietet eine besondere Form der Beratung. In mehreren Einzelsitzungen rücken vor allem persönliche und zwischenmenschliche Probleme der Schülerinnen und Schüler in den Fokus. Häufig sind diese der Grund für Lernschwierigkeiten.

Gemeinsam mit einem speziell ausgebildeten Lerncoach suchen die Schülerinnen und Schüler in strukturierten Gesprächen nach Möglichkeiten, ihre Lernprobleme zu beheben. Im Mittelpunkt steht dabei ihre subjektive Sicht auf das eigene Lernerleben.

Teilnehmen können Schüler aus allen Jahrgangsstufen. Die Teilnahme am Programm kann vom Klassenlehrer und den Klassenkonferenzen angeraten werden, bleibt aber in jedem Fall freiwillig.

Die zusätzlich angebotenen sogenannten Gruppencoachings zielen dagegen vor allem auf die Strukturierung und Organisation der Lernenden ab. Lernstrategien lassen sich hier ebenso erlernen wie das Anlegen von Mappen oder das Führen eines Terminplaners. Besonders den Stufen 8 und 9 helfen sie dabei, den neuen Anforderungen der Einführungsphase zu begegnen.

Das Förderband in der Jahrgangsstufe 5

Mithilfe der Diagnose-Ergebnisse im Fach Deutsch wird in der Jahrgangsstufe 5 ein Förderband  eingerichtet: Eine Stunde pro Woche können die Schüler der 5. Klassen gemäß ihren individuellen Arbeitsschwerpunkten Förderunterricht in klassenübergreifenden Kleingruppen erhalten.

Zu Beginn des Schuljahres erhalten die Schüler eine Einführung in die wichtigsten Lern- und Arbeitstechniken wie z. B. Heft- und Mappenführung, Hausaufgabenplanung oder die Einrichtung des Arbeitsplatzes. Nach den Herbstferien startet dann die Arbeit in den Fördergruppen – neben der Leseförderung gibt es Gruppen für Rechtschreibförderung (in Kooperation mit der Uni Münster), DAZ-Förderung, Sprachförderung sowie eine Kreativwerkstatt. Die Gruppen (mit Ausnahme der DAZ- und Rechtschreibförderung) wechseln nach Weihnachten und Ostern jeweils geschlossen, sodass alle Schüler das komplette Angebot wahrnehmen können.

Im zweiten Halbjahr des 5. Schuljahres besuchen alle Förderkurse an je drei aufeinanderfolgenden Terminen die Stadtbücherei Hagen Sie lernen die Bücherei und das Ausleihsystem kennen, erhalten eigene Ausweise und können so am Junior-Leseclub teilnehmen.

Tutorengruppe

Die Tutoren am Fichte-Gymnasium sind eine selbstorganisierte Gruppe aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen EF bis Q2. Es gibt sie seit 1972 – natürlich in wechselnder Zusammensetzung.

Die Aufgabe der Tutoren besteht darin, die Schüler der Unterstufe zu betreuen. Sie helfen bei der Eingewöhnung in die Schule, stehen als Gesprächspartner zur Verfügung und organisieren Freizeitangebote für die Kinder während der Schulzeit – vom Schlittschuhlaufen und Fußball spielen über den Besuch von Indoor-Spielplätzen bis hin zu Karnevals-, Halloween- oder Nikolausfeten, Bastel- und Spielnachmittagen.

Besondere Höhepunkte sind die Ferienaufenthalte in Waldmannshausen, wenn es heißt: TUTIS ON TOUR! Für sieben Tage in den Herbstferien geht es ausschließlich mit den neuen Fünftklässlern ins Schullandheim; die Fahrt in den Osterferien steht dagegen allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 7 offen. Da es sich um eine Schulveranstaltung handelt, fährt auch immer eine Lehrkraft mit. In dieser Form ist das Projekt eine ziemlich einmalige Sache in NRW und wäre ohne die vielen engagierten Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer nicht möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tutisontour.de.

Tutorengruppe